MSC Sinfonia Kreuzfahrten – Ein weiteres musikalisches Talent von MSC

Bei der Namensgebung der MSC Schiffe ist auf jede Fall jede Menge Musik im Spiel. Das beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Namen der Schiffe. Livemusik ist ein wesentlicher Punkt der Bordunterhaltung. Bekannt für ein Publikum aus allen europäischen Ländern an Bord, ist Musik eine gern gespielte Trumpfkarte der Kreuzfahrtleitung, denn die versteht jeder. MSC übernahm die 2002 gebaute Sinfonia, damals noch unter dem Namen European Stars, im Jahr 2004 von Festival Cruises. Die Sinfonia ist baugleich mit der Lirica, auch wenn die für eine andere Reederei gebaut wurde, und gehört daher zur Lirica-Klasse bei MSC. Wie alle Schiffe dieser Klasse wurde auch die Sinfonia 2015 renoviert und verlängert, um Platz für 200 neue Kabinen zu schaffen.

  • MSC Sinfonia

    Die besten Kreuzfahrt - Schnäppchen
    kostenfrei per Email!

    Bewährtes Konzept für europäische Urlauber

    Bei den Kabinen setzt man auch bei der Sinfonia auf die bei MSC bewährte Einteilung in Suiten, Innen-, Außen- und Balkonkabinen, die in jeweils Bella und Fantastica Unterkategorien eingeteilt werden. Der Einzige Unterschied besteht jedoch aus den Zusatzleistungen, die bei den Fantastica Kabinen inklusive sind. Für das leibliche Wohl der Gäste an Bord der Sinfonia wird in zwei Haupt- und zwei Buffetrestaurants gesorgt. Hier kann MSC seine italienische Herkunft nicht verleugnen, denn italienische Gerichte dominieren die Speisekarte, sind aber auch von entsprechend guter Qualität. Amerikanische Urlauber monieren gelegentlich, dass der Pizzaboden dünner ist als eine Turnschuhsohle. Zentrum der Abendunterhaltung ist das Teatro San Carlo, wo Shows und Konzerte auf die Bühne gebracht werden. Die Shows erinnern eher an Vorführungen des Cirque du Soleil, denn an die Las Vegas Shows anderer Schiffe. Livemusik, Zauberer und Jongleure sorgen auch für Unterhaltung in den zehn Bars der Sinfonia. Pools, Sonnendeck und Spa-Bereich entsprechen den Erwartungen an ein modernes Kreuzfahrtschiff.

    Auf zu neuen Ufern und Kreuzfahrtzielen

    Da man bei MSC nun schon seit einige Jahren begehrlich auf den Rang als drittgrößte Kreuzfahrtlinie schaut, ist man eifrig dabei, neue Märkte zu erobern, vor allem solche, die von den großen amerikanischen Linien eher stiefmütterlich behandelt werden. So wird die Lirica zwei Jahre lang den chinesischen Markt bedienen. Andere Schiffe bietet zumindest während eines Teils der Saison Kreuzfahrten für den brasilianischen Markt an. Die Sinfonia ist in den Wintermonaten (auf der Nordhalbkugel) im südafrikanischen Durban stationiert, von wo sie vor allem zu Kurzkreuzfahrten aufbricht, mit südafrikanischen Urlaubern und Urlaubern in Südafrika an Bord. Im Frühsommer reist die MSC Sinfonia dann in Mittelmeer, wo sie von Venedig aus Schiffsreisen in den östlichen Teil des Meeres unternimmt. Im Herbst geht es dann für die MSC Sinfonie wieder nach Südafrika.

    Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: