MS Amadea Kreuzfahrten – Die First Lady von Phoenix

Ursprünglich für eine japanische Reederei in Japan gebaut, ist die Amadea seit 2006 Teil der Flotte von Phoenix Reisen und gleichzeitig ihr Flaggschiff. Gebaut 1991 hat die Amadea noch die elegante Form eines klassischen Kreuzfahrtschiffes, der manch Kreuzfahrtfan beim Anblick der heutigen Giganten nachtrauert. Mit der Amadea, gern auch „First Lady“ genannt, hat Phoenix Reisen das aktuelle Traumschiff in seiner Flotte. Seit Anfang 2015 wird die Serie auf der Amadea gedreht. Zuvor war das Phoenix Schiff MS Deutschland das Traumschiff, womit alle vier Seeschiffe von Phoenix auch Fernsehschiffe sind. Bei Phoenix Reisen versucht man gar nicht, mit den amerikanischen Linien zu konkurrieren, sonder konzentriert sich, was Stil und Ziele der Kreuzfahrten angeht, auf den deutschen Markt, auch mit der Amadea.

  • MS-Amadea

    Die besten Kreuzfahrt - Schnäppchen
    kostenfrei per Email!

    Ein kleines aber feines Schiff

    Bei all seinen Schiffen setzt Phoenix Reisen auf Klasse statt Masse. Bei voller Belegung sind 600 Passagiere an Bord der Amadea untergebracht. Mit einem Augenzwinkern könnte man dies etwa mit der Größe eines Rettungsbootes von den Mega-Schiffen in der Karibik vergleichen. Dafür herrscht an Bord der Amadea eine ungleich persönlichere Atmosphäre. Alle Gäste speisen zur gleichen Zeit in einem der beiden Hauptrestaurants oder im Buffetrestaurant, nicht im Schichtbetrieb. Die Besatzungsmitglieder haben jeweils eine übersichtliche Zahl an Gästen zu betreuen und können besser auf die Wünsche der einzelnen Urlauber eingehen. Zuletzt 2013 gründlich renoviert entspricht die Ausstattung der Amadea modernen Standards. Es gibt ein Pool mit großzügigem Sonnendeck und ein Whirlpool. Fitnesscenter und Joggingbahn helfen den Auswirkungen des ausgezeichneten Essens entgegenzuwirken. Für Spaß und Entspannung gibt es den Wellnessbereich und die schöne Minigolfanlage. Auch auf der MS Amadea bietet Phoenix Reisen Kreuzfahrten im klassischen Stil an. Zur Reise gehören formelle Abende und ein Kapitänsdinner ebenso wie tolle Shows in der Atlantik-Lounge.

    Vagabund auf den Weltmeeren

    Im Gegensatz zu Reedereien mit vielen Schiffen bleibt kein Phoenix Schiff das ganze Jahr in einem Kreuzfahrtrevier. Auch die Amadea ist auf fast allen Weltmeeren unterwegs. Von Hamburg aus geht es zu den Kanaren und über die Westküste des europäischen Festlandes wieder zurück nach Hamburg. Von dort unternimmt die MS Amadea dann einige Reisen zum Nordkap und durch die Ostsee bis nach St. Petersburg. Nach Reisen zu den britischen Inseln und Island geht es dann für die Amadea über den Atlantik zur kanadischen Ostküste. Über New York geht es dann auf einer weiteren Transatlantik Seefahrt zurück ins Mittelmeer, wo die Amadea einige Schiffsreisen im östlichen Teil unternimmt. Höhepunkt der Kreuzfahrtsaison für die Amadea ist die Kreuzfahrt, die von Nizza über das südliche Afrika, den Südzipfel Südamerikas, die Westküste Südamerikas hinauf und durch den Panamakanal in die Karibik und über New York wieder nach Hamburg führt.

    Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: